(Endlich) Etwas Vernünftiges heute ...

Frau Pollymere, das ist niemand geringeres als meine einzige Leserin, hat mich gestern eindringlich gebeten, mich doch endlich mal für etwas Vernünftiges zu interessieren und möglichst darüber auch noch zu schreiben. Einerseits will ich natürlich mir selbst treu bleiben, mich nicht verbiegen lassen, nur weil jetzt Internetz 2.0 da ist und so. Andererseits ist der Wunsch der einzigen Leserin natürlich schon ein Pfund, dem ich auch nicht mal eben widersprechen kann.

Ich könnte von einer prominenten PR-Schickse was lernen und vom mehr als lebhaften Interesse der halben italienischen Schuhhersteller an meinem Stiefeldesign von gestern berichten - Reiterstilmode, da muss ich noch immer in schallendes Gelächter ausbrechen, wenn ich solche Konsumentinnen ins Flugzeug einsteigen sehe. Ich könnte auch ein Bild aus Berlin-Mitte links neben der Galerie Lafayette zeigen, das mich zum Stiefeldesign inspiriert hat.



[Buster: Fette Schnäppchen,
Friedrichsstraße links neben der Galerie Lafayette, 2006]

Ich könnte hier schreiben, dass ich gestern gelernt habe, dass SevenofNine von Sie wissen schon in München geboren ist und die Borg mithin bayrisch sind - nichts wirklich Neues, ich habe das immer und jederzeit vermutet, der Stoiber war nur der letzte (Borg-)Baustein. Oder dass Boris Becker – laut irgendwelchen Meinungsum-fragen neben Franz Beckenbauer und Max Schmeling der bekannteste deutsche Sportler – heute Geburtstag hat oder die Frage beantworten, warum der behandelnde Arzt gestern so einen abgeschnittenen Schädel zu haben scheint. Könnte ich.



[Buster: Als der behandelnde Arzt mit seinem von ihm sehr wertgeschätzten Kollegen einen fachlichen Disput hatte, Bleistiftzeichnung auf Reklameflugschrift mit Textmarker, 2006]

Ich könnte heute hier schreiben, dass Charles de Gaulles seinen 116. Geburtstag hätte, wenn er noch leben würde, Präsident J. F. Kennedy ermordet wurde, das Kap der Guten Hoffnung 1497 umsegelt wurde, das „Traumschiff" 1981 auf Sendung ging, die Sechste Armee bei Stalingrad 1942 eingekesselt wurde, nach elfjähriger Amtszeit die britische Premierministerin Margaret Thatcher als Regierungschefin und Vorsitzende der Konservativen Partei zurücktrat. Könnte ich jedenfalls.

Ich könnte hier auch darüber nachdenken, was der Satz „Vor den Kindern schlägt sie mich aber nie“ bei Kaurismäki gerade eben bedeutet und überhaupt: Wohl dem, der jetzt kalt-aktiv ist wie so ein daherbeworbenes Waschmittel das auch bei zwanzig Grad seine volle Wirkkraft entfalten kann oder mich fragen, ob der derzeit amtierende Buster im Kleinlogo oben nicht schon stilistisch gefährlich nahe an einen immer schwarzgekleideten Schulmassakermörder erinnert. Aber ich mach das besser nicht, Frau Polly … heute - Entschulidigung bitte - mal besser nicht.

Gegendarstellung: (Zwölf Stunden später) Ich habe ja so eine handvoll Prinzipien. Zum Beispiel, dass ich nach Mitternacht keine Texte mehr produziere die nicht noch einmal anderntags so eine Art Qualitätssicherung durchlaufen. Sehr zu Recht wie Mensch hier wieder mal sehen kann. Ich wollte jedenfalls nicht auf das Geschlecht von der sehr geschätzten Frau Polly abheben. Ganz und gar nicht. Auch wenn hier zwischen und auch in den Zeilen der Eindruck entstehen könnte, ich wollte etwas der Leserin schreiben, was ich einem Leser nicht und so weiter. Ich denke sie haben die mühsamen Gedankengänge von mir jetzt etwas verstanden und nichts für Ungut, Frau Polly, ich gelobe Besserung. So und heute gibt’s Grünkohl, die „Palme des Nordens“.
sarin1a - 22. Nov, 07:00

He

Ich bin auch noch hier.

BusterG - 22. Nov, 11:34

Gut so! Jetzt hätten Sie sich aber auch gleich was wünschen können so früh am Morgen.
huflaikhan - 22. Nov, 10:11

... und dass heute vor einem Jahr mein Papa seinen Geist ausgehaucht hat. Was du vermutlich nicht wissen kannst, weil es nirgendwo steht, außer auf einem Grabstein.

PS: Und dass du ein verdammt guter Zeichner vor dem Herrn bist.

BusterG - 22. Nov, 11:40

Ach herrjeh, der erste Todestag? Nein das wußte ich natürlich nicht. Die wirklich wichtigen Dinge kann so ein Internetz nicht kennen. Ich telefoniere heute besser mal mit meinem Vater.
Pepa. - 22. Nov, 10:48

WOW!
Großartig!

((( Psst! Sachma Buster, gibt es eigentlich irgend etwas, was Du nicht kannst?)))

BusterG - 22. Nov, 11:44

Also der Arzt, der besser Wirt geworden wäre, hat mir heute morgen ein Buch hingelegt "Freihändig zeichnen für Einsteiger" und mich darauf hingewiesen, dass sogar mich das "Schritt für Schritt zum Erfolg führen werde". Sobald ich die Windmühle drauf habe, mehr davon ;-)

Ach und wissenschaftlich arbeiten kann ich übrigens auch überhaupt nicht wo ich es doch ganz dringend müsste und sich schon weider allerlei Abgabefristen überschlagen ... nur mal noch so ein Beispiel.

Trackback URL:
http://buster.twoday.net/stories/2968324/modTrackback

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Seit langen das beste...
Seit langen das beste Gedicht was ich gelesen habe....
Laura Kinderspiel - 12. Nov, 11:30
wow..
..echt "hot" diese Sonnenblumen.. seit langem die beste...
jump - 6. Sep, 11:53
Danke
Danke
huflaikhan - 28. Aug, 08:25
Ich mag sowas ja sehr...
Ich mag sowas ja sehr gerne lesen, vor allem richtig...
huflaikhan - 26. Dez, 16:15
Hatschi
... ok, bin wieder auf dem Boden der Tatsachen.. ;-)
jump - 17. Dez, 19:18
So weit!
Ja genau, also doch schon gar sooo weit ;-).
BusterG - 17. Dez, 00:26
Das ist in der Nordeifel:...
Das ist in der Nordeifel: Heimbach in Nebel und Sonnenschein.
BusterG - 17. Dez, 00:24
Geschätzte Wassertemperatur:...
Geschätzte Wassertemperatur: ca zwei Grad, also...
BusterG - 17. Dez, 00:23
Danke
Danke
BusterG - 17. Dez, 00:21
Natürlich ist das...
... AUCH an Dich gewandt. Ich würde doch sonst...
BusterG - 17. Dez, 00:21

Archiv

November 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 
 
 
 

RSS Box

Was bisher ...

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB